fbpx
5 IDEEN, WIE DU ALS COACH/SPEAKER/TRAINER TIKTOK FÜR DICH NUTZEN SOLLTEST

5 Ideen, wie Du als Coach/Speaker/Trainer TikTok für dich nutzen solltest

In den letzten Tagen starten immer “Business Personal Brands” auf TikTok. Das sind sind Speaker, Trainer, Coaches, Dropshipper, Online Marketer oder sonstige geschäftlich interessierte User. Da wir selbst auch einige Kunden in diesem Bereich betreuen, möchte ich dir hier 5 Punkte mit an die Hand geben, die Du bitte unbedingt beachtest. Wenn nicht, ist TikTok in der Lage in erstaunlich kurzer Zeit auch viel negatives Feedback auf deinem Profil anzureichern.

1) Mache dir bewusst, wen Du auf TikTok ansprichst

TikTok ist eine Social Media Plattform, die aus China kommt. Das chinesische Medienstartup Bytedance Technologies hat 2018 die us-amerikanische App Musical.ly akquiriert und mit Douyin verknüpft. Seitdem operiert die App außerhalb von Asien unter dem Namen TikTok. In Deutschland hat TikTok zur Zeit knapp 5.5 Millionen monatlich aktive Nutzer. Davon sind knapp zwei Drittel unter 25 Jahre alt.Das bedeutet, dass Du eine sehr junge Zielgruppe auf TikTok erreichst, die sogenannte Gen Z. Du solltest wissen, dass die Gen Z einige Merkmale hat, die sie von der Gen Y oder der Gen X unterscheiden.So ist die Aufmerksamkeitsspanne der Gen Z noch kürzer, als die der Gen Y (8 Sekunden statt 12 Sekunden). Lange Pausen, langweilige Passagen und unkonkrete Laberei sorgen bei der Gen Z nur für eines, das Weiterswipen zum nächsten Post.Außerdem reagiert die Gen Z sehr empfindlich auf Werbung, besonders auf schlechte, unauthentische Product Placements. Die Gen Z ist mit Facebook Ads und Influencer Marketing aufgewachsen. Wir wissen genau, wenn ein Product Placement eine bezahlte Werbung ist oder, wenn jemand wirklich hinter dem Produkt steht.Die Gen Z ist sozial sehr liberal, wenn es um Karriere oder ähnliches geht eher konservativ. Sie engagieren pro-Aktiv sich in Initiativen und freiwilligen Organisationen.
Das sind nur die wichtigsten Punkte, die Du in Betracht ziehen solltest, wenn Du auf TikTok startest. Mache nicht den Fehler, den Context deines Contents zu vermasseln. Der Content muss nicht für Dich, sondern für den Zuschauer relevant sein.Das bedeutet, dass Du mit Themen wie Schule, Studium, erste große Liebe, Alkohol, Sex und Drogen spielen kannst. Denn das sind Themen, bei denen die Relevanz aktuell sehr hoch ist.Wer das sehr gut macht, ist zum Beispiel Adrian Rouzbeh.

2) Mache Dir bewusst, warum Du diese Zielgruppe ansprechen möchtest

Wenn Du auf TikTok startest, solltest Du dir unbedingt bewusst machen, warum?Warum kreierst Du Content auf TikTok?Hast Du ein Produkt, welches Du an die Gen Z verkaufen möchtest?Möchtest Du Follower aufbauen und auf andere Plattformen switchen?Geht es Dir einfach darum aktuellen Trends zu folgen, ohne irgendwelche Metriken und Zeile zu verfolgen?Wenn Du nicht weißt, warum Du auf TikTok aktiv sein möchtest, werden ziemlich schnell 2 Probleme erkennbar:1. Du hältst nicht durch. Wenn Du nicht weißt, warum Du etwas machst, wirst Du es nicht durchhalten und sehr schnell aufhören regelmäßig hochwertigen Content zu posten.2. Du verbreitest die falsche Message. Getreu dem Motto “Start with why” von Bestseller-Autor Simon Sinek, solltest Du immer das Warum im Kopf behalten. Wenn Du nicht weißt, warum Du auf TikTok bist, wird es dir schwer fallen, Ideen für coole Videos zu generieren.

3) Welchen Content hast Du bereits, der auf TikTok funktionieren könnte?

Hast Du aus der Vergangenheit oder von anderen Social Media Plattformen Videocontent? Dann sichte diesen auf Verwertbarkeit für TikTok. Wenn Du dir nicht sicher bist, ob das Video funktionieren könnte oder nicht, probiere es einfach aus!Wir haben zum Beispiel mit Ausschnitten aus Tobi Becks Gedanken Speech schon knapp 100.000 Views und mehr als 1.000 Follower aufgebaut.

4) Lasse Dich auf die Plattform und seine Besonderheiten ein

Versuche nicht, der Plattform und ihren Usern dich aufzuzwingen. Das wird nicht gut gehen. Natürlich musst du nicht alles mitmachen, was Reichweite bringt. Aber auf TikTok geht es eben auch darum authentisch witzig zu sein, sich auch mal selbst auf die Schippe zu nehmen oder beim neuesten Tanz-Trend mitzumachen. Du musst dich nicht auf eine Sache beschränken. Geh über deinen normalen Content hinaus und gehe mit dem Momentum der Plattform.So nutzt Simple Club, die größte deutsche Weiterbildungsplattform als App und auf Youtube, TikTok unterhaltsame Situationen aus dem Schulalltag nachzustellen, die jeder kennt.Simple Club macht also nicht das, was sie eigentlich machen und womit sie eigentlich Geld verdienen, sondern kreiert Content, der die Zielgruppe anspricht, die für sie relevant ist, um Brand Awareness zu steigern.

Natürlich ist Simple Club keine Personal Brand, dass Education Inhalte trotzdem sehr, sehr gut funktionieren können, zeigt uns auch Mathe-Youtuber #1 Daniel Jung.

Ein anderer sehr beispielhafter Kanal hierfür ist “The Lawyer” aus den USA, der mehr als 1 Millionen Follower hat. Er ist Anwalt, postet aber sehr, sehr viele lustige Videos, die oft gar nichts mit seinem Anwaltswesen zu tun haben. In einigen anderen Posts schafft er es hingegen den Job des Anwalts sehr lustig und metaphorisch darzustellen. Good job!

5) Bringe User auf deine anderen Kanäle

Wenn Du es schaffst, regelmäßig relevanten Content zu posten, wirst Du schnell Follower aufbauen. Vielleicht sogar ganz schön viele. Mehr als bei Instagram, Facebook und Youtube zusammen. Ja, das ist möglich.
Obwohl unser Partner Maddin Schneider fast 200.000 Facebook Fans hat, haben wir es geschafft schon Mitte November den TikTok Account nach 3 Monaten Zusammenarbeit auf 300.000 Follower zu pushen und das zu 100% ohne Cross-Promotion und ohne Geld auszugeben.

Diese Follower können wir jetzt nach und nach auf andere Plattformen wie Instagram oder Facebook leiten.
Warum machen wir das? Aus 2 Gründen:

1) Das Risiko streuen

Wie man es von der Börse kennt, an der man in verschiedene Aktien investiert, um das Risiko eines Verlustes zu streuen, so funktioniert es auch beim Aufbau von Social Media Followern. Wir investieren viel Zeit und Mühen in den Aufbau einer Plattform und wenn mit TikTok in einigen Monaten dasselbe passiert, wie mit Vine oder Vero, stünde der Aufwand nicht im Verhältnis zum Ertrag. Youtube oder Instagram wird es mit Sicherheit weiterhin noch geben, bzw ist dort das Risiko geringer, die Follower nicht mehr zu erreichen.Dieses Vorgehen gilt nicht nur für TikTok, sondern von jeder Plattform zu allen anderen Plattformen.

2) Mehr Touchpoints kreieren

Ein Follower ist umso wertvoller, auf desto mehr Kanälen er dir folgt und desto häufiger er mit Dir in Kontakt kommt. Wenn Dir jemand auf TikTok folgt und bereit ist anschließend auf Instagram nach dir zu suchen, um dir auch dort zu folgen, ist das extrem viel Wert. Wenn er in Zukunft dich nicht mehr nur 1x am Tag auf TikTok sieht, sondern auch täglich noch deine Instagram Storys anschaut baut das eine viel höhere Bindung, ein Vertrauensverhältnis auf. Früher oder später wird sich das im Umsatz widerspiegeln.


That’s it. Zumindest fast.
Der Vollständigkeit halber wollen wir dir natürlich noch den Vorreiter des erfolgreichen Personal Brandings Gary Vaynerchuck vorstellen. Auch er ist auf TikTok mit knapp 2 Millionen Followern sehr gut unterwegs. Alle 5 Punkte, die wir oben aufgegliert haben, beherrscht er perfekt.
Was ist mit Dir? Bist Du bereit deine Personal Brand auf TikTok aufzubauen?Du weißt jetzt, was es zu beachten gilt.Wenn Du in der Ideenfindung und Videoproduktion Unterstützung brauchst, melde dich gerne bei uns. 🙂

Written by:

Hey! Wir sind Vibrand Media, eine junge Marketingagentur aus dem Rhein-Main Gebiet. Wir fokussieren uns auf Video- und Content Marketing. Das bedeutet, dass wir Dich oder dein Unternehmen in das richtige Licht stellen. Sei es mit hochwertigen Videos für deine Webseite oder Werbefilmen für Youtube oder Facebook Ads bis hin zu klassischen Content Videos für die verschiedenen Social Media Kanäle. Unsere Agenturerfahrungen teilen wir hier mit Dir. Wir freuen uns, dass Du hierher gefunden hast und hoffen, dich regelmäßig wiederzusehen! All the best, Dein Team Vibrand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann lass andere doch auch teilhaben!